Silvester feiern in Ammas Zentrum Hof Herrenberg

Silvester und Neujahr auf Hof Herrenberg

Das Seminarzentrum Hof Herrenberg lädt vom 29. Dezember bis 1. Januar herzlich zu einer besonderen Veranstaltung  ein. Wir freuen uns sehr, dass Viveka  (Koichi Kanematsu) aus Japan unserer Einladung gefolgt ist und spezielle vedische Zeremonienen (Pujas und Homas) für den Weltfrieden ausführen wird.

→ Direkt zur Anmeldung

 

Pujas und Homas: Traditionelle Zeremonien für den Weltfrieden

Pujas und Homas wurden traditionell durchgeführt, um Hindernisse im Leben zu beseitigen und die Auswirkungen des modernen Lebenswandels wie Stress, Ängste und Deppresionen abzumildern. Pujas wird eine harmonisierende Wirkung nachgesagt, sowohl auf unser persönliches Leben sowie auf die gesamte Umwelt.

Pujas und Homas sind spezielle Zeremonien, die uns helfen zu innerer Konzentration zu gelangen. Durch die verwendeten Elemente wie Feuer und Wasser, das Anzünden von Öllampen, das Verbrennen von bestimmten Gräsern, Hölzern und Kampfer, das Singen von Mantren und Kirtans  werden archaische Erinnerungen wach. Wir können uns leichter konzentrieren und unsere Verbindung zum Göttlichen wird gestärkt.

Mann kann eine solche Puja oder Homa für sich selbst oder auch für Freunde und Bekannte ausführen. Möchte man an der Puja oder Homa aktiv teilnehmen, sollte man sich von unserem Astrologen Martin Schumann beraten lassen, da man je nach astrologischer Konstellation bestimmte Elemente der Puja/Homa wählen kann.

  • E-Mail: ammaspujas.deutsch@gmail.com
  • Telefon: 06063-8269940

Die Anreisezeit für das Veranstaltung ist Freitag ab 17.00 Uhr, Beginn ist 18.30 Uhr mit den Bhajans. Ab Samstagmorgen bereiten wir die Puja und Homa vor. Anfang der Puja am Sonntag um 17.00 Uhr. Die Homa am Sonntag beginnt um 7.00 Uhr statt.

→ Weitere Informationen zu den Zeremonien, sowie zu Unterkunft und Anmeldung hier.

Vortrag mit Fumon Roshi am 20.4.2013 um 19.30 Uhr

Drei Schulungen: Shila (Leben ordnen), Samadhi (Konzentration in Meditation), Prajna (Einsicht entwickeln)

Die Teilnahme liegt im Ermessen des/der Teilnehmerin (auf Spendenbasis).

Fumon Roshi leitet das Zen-Zentrum Eisenbuch, das im idyllischen oberbayrischen Holzland, unweit der Schwarzen Madonna von Altötting liegt.

Aufgrund eigener Erfahrungen versteht es Fumon Roshi vortrefflich, seinen Zuhörern spirituelle Werte so zu vermitteln, dass man sie im Alltag umsetzen kann. Nach seiner Auffassung benötigt man für ein spirituelles Leben “Schulung”.

Aus buddhistischer Sicht besteht diese Schulung aus drei Elementen, nämlich Shila (Leben ordnen), Samadhi (Konzentration in Meditation), Prajna (Einsicht entwickeln). Shila ist Ausdruck der Liebe im Alltagsleben. Samadhi ist die Kraft der Liebe, Liebe in sich zu sammeln. Prajna ist die Weisheit der Liebe, Liebe zu entwickeln und zu vertiefen.

Diese drei Schulungen sind drei Elemente der Schulung der Liebe im spirituellen Leben.

Weitere Informationen über das Zen-Kloster von Fumon Roshi unter: www.eisenbuch.de
und über Fumon Roshi unter: www.eisenbuch.de/index.php/de/zentrum/leitung/vita-fumon-nakagawa-roshi.html

Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V. prämiert bei Ideen-Initiative-Zukunft, einer Zusammenarbeit der dm-Märkte und der UNESCO

Bei dem Wettbewerb Initiative Ideen-Initiative-Zukunft, einer Zusammenarbeit der dm-Märkte und der UNESCO ist das Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V. ausgezeichnet worden und erhält 1000 Euro Prämie.

Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 25.2.2011 im dm-Markt in Erbach statt.

Um die Ideale der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes des Seminarzentrums Hof Herrenberg e.V. mehr in die Öffentlichkeit zu bringen, haben wir an dem Wettbewerb „Ideen Initiative Zukunft“ teilgenommen, bei dem deutschlandweit die besten Projekte zu diesem ausgewählt wurden. Alle Kunden des dm-Marktes konnten vom 20.-22.1.2011 für eines der Projekte stimmen, die sich im dm-Markt in Erbach vorstellten. Wir danken allen, die uns und unser Projekt unterstützt haben!

PERMAKULTURDESIGN-AUSBILDUNGSKURS mit Abschlusszertifikat bei einem der Top 10 in Permakultur – Warren Brush

NACHHALTIGE ANLAGE UND BEWIRTSCHAFTUNG einer Gartenanlage

Ausbildungskurs mit Zertifikat: 30.4.-13.5.2012

Unterrichtet von Warren Brush, Mitbegründer der Quail Springs Learning Oasis and
Permakulture Farm (Oase des Lernens und Permakultur Hof /Bauernhof)

und dem Gründer von True Nature Design, einer Permakultur Beratungs-Firma, die umfassend in Nordamerika, Afrika und anderen Ländern weltweit arbeitet.

Um mehr über seine Arbeit zu erfahren, besuchen Sie seine Websites:

www.permaculturedesign.us
www.quailsprings.org
www.sustainablevocations.org
www.mentoring4peace.com

Permakultur ist ein bewusst integratives Design System auf der Grundlage ökologischer
Prinzipien, das ressoucenschonende und ertragreiche Lebensräume für den Menschen schafft. [Read more…]

Hof Herrenberg e.V. präsentiert sich im dm-Markt in Erbach

Um die Ideale des Seminarzentrums Hof Herrenberg e.V. mehr in die Öffentlichkeit zu bringen, haben wir an dem Wettbewerb „Ideen Initiative Zukunft“ teilgenommen, bei dem deutschlandweit die besten Projekte zum Thema Nachhaltigkeit ausgewählt wurden. Der Wettbewerb ist ein Gemeinschaftsprojekt der Weltdekade “Bildung für Nachhaltige Entwicklung” der Vereinten Nationen und der Drogeriemarktkette dm.

Vom 20.-22.1.. hatten wir Gelegenheit, das Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V. den Kunden des dm-Marktes in Erbach näherzubringen. Es gab einen Infostand mit farbenfrohen Postern und ein Banner, woraus die nachhaltigen Ideale des Hof Herrenberg ersichtlich waren; außerdem haben wir im Rahmen einer Kundenabstimmung Unterschriften gesammelt mit der Aussicht, dadurch eine Förderung vom dm-Markt zu bekommen. Interessenten bekamen eine Rose und eine Visitenkarte überreicht, damit sie sich tiefgehender informieren konnten.

Die Kunden waren von unserer Initiative sehr begeistert und viele stimmten für unser Projekt. Für alle, die sich für einige Zeit ehrenamtlich zur Verfügung gestellt hatten, die Kunden des dm-Marktes zu informieren, war es eine neue und sehr interessante Erfahrung gewesen.

Wir danken insbesondere der Marktleitung des dm-Marktes Erbach für ihr Entgegenkommen und die Möglichkeit, dass wir uns im Markt präsentieren konnten.

Growin’ Aktion im dm-Markt in Höchst

Vor 2 Jahren hat AYUDH die internationale Grüne Initiative “GrowIn’ – One Seed at a Time” gestartet. Das Projekt zielt darauf ab, Jugendliche zu ermutigen, ihr eigenes Gemüse anzubauen und so einen Beitrag zu Umweltschutz und gesunder Lebensweise zu leisten.

Viele AYUDH Jugendliche auf der ganzen Welt haben seither begeistert an diesem Projekt teilgenommen – von Australien bis Kenya, Europa bis Indien und Amerika sind Tomaten, Salate, Kartoffeln und jede Menge kunterbuntes Gemüse auf Fensterbrettern, in Gärten und Hinterhöfen gewachsen.
Um die Ideale von GrowIn mehr in die Öffentlichkeit zu bringen, haben wir an dem Wettbewerb „Ideen Initiative Zukunft“ teilgenommen, bei dem deutschlandweit die besten Projekte zum Thema Nachhaltigkeit ausgewählt wurden. Der Wettbewerb ist ein Gemeinschaftsprojekt der Weltdekade “Bildung für Nachhaltige Entwicklung” der Vereinten Nationen und der Drogeriemarktkette dm.

Am 15.1. hatten wir Gelegenheit, das Growin’ Projekt den Kunden im dm-Markt in Höchst näherzubringen. Es gab einen Infostand mit farbenfrohen Growin’ Postern und einer Slideshow über die weltweiten Growin’ Aktivitäten; außerdem haben wir im Rahmen einer Kundenabstimmung Unterschriften gesammelt mit der Aussicht, dadurch eine Förderung vom dm-Markt zu bekommen. Denen, die interessiert waren, überreichten wir eine Tüte mit Growin’ Visitenkarte, biologischen Samen und einer Pflanzanleitung zum selber ausprobieren. Die Kunden waren von unserer Initiative begeistert und viele stimmten für unser Projekt. Für uns AYUDH-Jugendliche war es eine große Freude, dass wir durch unsere Präsentation die Samen der Veränderung etwas weiter streuen konnten.

EU-Biozertifizierung – Bio Anbau 2010

Der Reitverein Hof Herrenberg e.V. ist Naturland angeschlossen und befindet sich in der Umstellungsphase der EU-Biozertifizierung.

Wir wenden die Gesichtspunkte des biologischen Anbaus sowohl auf unsere Streuobstwiesen als auch auf den Gemüse- und Kräutergarten sowie auf unsere Wiesen an, wo wir fast gänzlich unseren Heubedarf für unseren Reitstall mit ca. 30 Pferden decken können.

Verleihung der Ehrenamtssponsorencard an Seminarzentrum Hof Herrenberg

Bericht der Verleihung der Ehrenamtssponsorencard an Seminarzentrum Hof Herrenberg 17.8.2010

Landrat Kübler würdigt uneigennützigen Einsatz von engagierten Bürgerinnen und Bürgern in der Molkerei Hüttenthal – Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V. nun auch Sponsor von Ehrenamtscardinhabern (Link zur Webseite: www.ehrenamt.odenwaldkreis.de).

Landrat Kübler dankte zunächst den Eheleuten Kohlhage, dass die Verleihung neuer Ehrenamtscards in dieser romantische Umgebung stattfinden konnte und freute sich, dass sie auch dazu diente, ein Highlight des Odenwalds zu zeigen. Weiterer Dank galt allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich engagieren sowie den Sponsoren, die den uneigennützigen Einsatz mit Vergünstigungen honorieren. Hausherr Kurt Kohlhage begrüßte die Besucher und brachte seine Freude zum Ausdruck, durch das Angebot der Führung und die Einladung zum Verkosten von Produkten der Molkerei einen Beitrag zur Annerkennung ehrenamtlicher Arbeit leisten zu können. Auch Mossautals Bürgermeister Willi Keil grüßte die Gäste und würdigte deren Arbeit. In der malerischen Kulisse verlieh der Leiter der Ehrenamtsagentur Markus Fabian zusammen mit Landrat Kübler zehn neue Sponsoren-Urkunden und 22 E-Cards sowie zwei Jugendleiterkarten.

Link zum Bericht über die Verleihung der Ehrenamtssponsorenurkunde durch Landrat Kübler am 17.8.2010 in der Hüttentaler Molkerei – hier.

Das Seminarzentrum ist ebenfalls Sponsor der Ehrenamtscard-Inhaber.

Einweihung des neuen Seminargebäudes

Am 23.7.2010 fand durch Herrn Bürgermeister Kredel die offizielle Einweihug des neuen Nebengebäudes mit Büros, Seminar- und Lagerräumen sowie einem Raum für Kinderbetreuung auf dem Hof Herrenberg statt. Nach dem Durchschneiden des Bandes merkte Herr Kredel an, dass er positiv überrascht sei, welch gelungenes Gebäude schließlich aus den ehemaligen Raumcontainern, die zuvor einen Kindergarten in Düsseldorf beherbergt hatten, entstanden sei.

Das Gebäude wurde als Passivhaus konzipiert und ist mit nachwachsenden, vorwiegend biologischen Rohstoffen erbaut, gemäß dem Nachhaltigkeitsgedanken, die dem Hof Herrenberg auch die Auszeichnung als UNESCO DEKADE Projekt für die Jahre 2010 und 2011 eingebracht hat.

Um der Bevölkerung einen Einblick in die entstandenen Maßnahmen zu gewährleisten, ist für das Frühjahr 2011 ein großes Einweihungsfest und ein Tag der offenen Tür geplant.

Presse: Echo Online berichtete über die Eröffnung. Den Artikel finden Sie hier.

Verleihung der Ehrenamts-Card des Odenwaldkreises

Ehrenamtliche MitarbeiterInnen des Seminarzentrums Hof Herrenberg e.V. erhalten die Ehrenamts-Card des Odenwaldkreises

Michael Vetter, Kreisbeigeordneter, vom Hof Herrenberg: Anne Wohlthat, Ursula Schielein, Susanne Wecker, Heike-Christiane Neder und sowie Markus Fabian, Ehrenamtsagentur Odenwaldkreis

Bei der 7. Verleihung der Ehrenamts-Card des Odenwaldkreises am 19.5.2010 unter Leitung von Markus Fabian wurden auch zwei der Cards an A. Wohlthat und U. Schielein, vom Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V. überreicht.

Der verhinderte Landrat Kübler, wurde von dem Kreisbeigeordnetem Michael Vetter vertreten, der kurz erläuterte, worum es sich handelt.

Im gesamten Odenwald seien bereits 720  Ehrenamts- sowie 190 JugendleiterInnenkarten verliehen worden.

Es würden nicht nur die ideellen Werte gewürdigt, sondern durch die Ehrenamts-Card erfolge auch eine finanzielle Unterstützung bei dem Besuch vieler öffentlicher Einrichtungen.

Die Ehrenamtskarte sei von daher ein kleines „DANKESCHÖN“, für das man sich auch etwas kaufen könne.

So hätte man attraktive Angebote bei öffentlichen Einrichtungen und privaten Unternehmen. Landesweit gäbe es mittlerweile es mehr als 1400 Partner in ganz Hessen, die Vergünstigungen einräumen würden

Michael Vetter schloss seinen Vortrag mit dem schönen Zitat von Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Eine der beiden ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des Hof Herrenberg unterrichtet Yoga und Meditation und die andere Mitarbeiterin gibt Kurse im Bereich Kunst und ist in der Verwaltung tätig.

Weitere Information zum ehrenamtlichen Engagement unter: www.ehrenamt.odenwaldkreis.de