Permakultur Design Kurs – Nachhaltigkeit Lernen: vom 27. April bis 9. Mai 2015

Internationaler 72 h Permakultur Design Kurs (PDK)

mit Warren Brush, einem der Top 10 in Permakultur

P1020554

Click here for ENGLISH VERSION

>> Flyer als PDF herunterladen

27.04. – 09.05.2015
M.A. Center Germany – Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V., Hof Herrenberg 1, 64753 Brombachtal (Nähe Frankfurt)

13-tägiger Permakultur-Ausbildungskurs mit international anerkanntem Zertifikat des Permaculture Research Institute Australia unterrichtet von Warren Brush, Mitbegründer der Quail Springs Learning Oasis & Permaculture Farm (Oase des Lernens und Permakultur-Bauernhof) und Gründer von True Nature Design, einer Permakultur-Beratungs-Firma, die umfassend in Nordamerika, Afrika und anderen Ländern weltweit arbeitet (weitere Infos unten).

Kursgebühr: 900.- € (zzgl. Unterkunft & Verpflegung)
Early-bird Angebot bei einer Zahlung zwei Monate vor Kursbeginn: 800.- €
Studentenpreis: 750.- €

Bildungsprämie:
Es besteht die Möglichkeit, für dieses Seminar eine Bildungsprämie bis zur Hälfte der Kursgebühren in Anspruch zu nehmen. Hotline für Informationen zur Bildungsprämie: Tel. 0800 2623 000. Weitere Infos unter www.bildungspraemie.info

Anmeldung:
Hier geht es zur (verbindlichen) Anmeldung: www.hof-herrenberg.de/kurse-seminare/anmeldung/
Anmeldefrist: 14. April 2015

Anmeldebedingung:
Hälfte der Kursgebühr bei Anmeldung, der Rest bis 14. April 2015
Konto: M.A. Center Germany – Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V.,
Kontonr.: 3897443, BLZ 50863513, Volksbank Odenwald

Kontakt & Infos:
Email: permakultur@amma.de oder zentrum@amma.de
Telefon: +49 (0)30/86398947 oder +49 (0)6063/579933

Veranstalter:
M.A. Center Germany – Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V.

Der Kurs behandelt ein breites Spektrum an Themen, u.a.:

  • Einführung in Permakultur-Prinzipien
  • Nutzung alternativer Energiequellen
  • Bau mit natürlichen Materialien
  • Landschaftsdesign
  • Stadtgärten
  • Kompostieren
  • Biologische Schädlingsbekämpfung
  • Regenwassernutzung
  • Grauwasserbehandlung
  • Alternative Ökonomie
  • Nachhaltige Gesellschaftsstrukturen

Durch Projektarbeit vor Ort werden einzelne Themen durch die Kursteilnehmer umgesetzt und vertieft.

Nach Vollendung des Kurses erhalten Sie ein international anerkanntes Zertifikat über die Teilnahme.

Der Kurs wendet sich an all diejenigen, welche Nachhaltigkeit und naturverbundenes Handeln konkret umsetzten wollen – sei es in Betrieben, Organisationen, Familien oder im individuellen Leben. Permakultur lässt sich auf fast alle Lebensbereiche anwenden und kann so einen enormen Beitrag zu einer ganzheitlichen und umweltbewussten Welt leisten.

Eine besondere Einladung gilt all jenen Menschen, die sich weltweit für Ammas Umweltorganisation “GreenFriends” einsetzen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da theoretische und praktische Erfahrungen im Kurs gemacht werden, bereichern allerdings die Lernerfahrung.

Lassen Sie sich ein auf Abenteuer mit einer interkulturellen Gruppe von Menschen, die einen positiven Wandel in ihrem eigenen Leben und Umfeld herbeiführen möchten.

Die Kurssprache ist Englisch mit Übersetzung ins Deutsche.

“Es ist die Pflicht des Menschen der Natur zu dienen und sie zu schützen. Die Natur wird im Gegenzug alles zurück geben.” Amma

Der Lehrer: Warren Brush

Warren Brush ist zertifizierter Permakultur-Designer, Lehrer und Berater, sowie Geschichtenerzähler. Seit über 25 Jahren inspiriert er Menschen jeden Alters ihr inneres Potential zu entdecken, zu entwicklen und auszudrücken, und gleichzeitig eine nachhaltige Lebensweise zu führen. Er ist Mitbegründer der Quail Springs Learning Oasis & Permaculture Farm, der Organisationen Sustainable Vocations (“Nachhaltige Berufe”), Wilderness Youth Project, Regenerative Earth Farm und seiner Permakultur-Design-Firma, True Nature Design.
Er arbeitet intensiv in Permakultur-Ausbildung und nachhaltiger Gestaltung in Nordamerika, Afrika und anderen Ländern weltweit. U.a. war er als Berater für das von Amma gegründete Waisenhaus ‘Amrita Wototo Boma’ in Kenia tätig. Viele Jahre lang hat er Jugendliche und Kinder durch seine Natur-Erlebnis-Projekte zu einer nachhaltigen und positiven Lebensweise angeregt. Warren arbeitete mit ehemaligen Kindersoldaten, Waisen, Jugendlichen aus schwierigen Familienverhältnissen und privilegierten Schichten. Er leitet Kurse in: Permakultur Design Zertifizierung, Regenwassernutzungsanlagen, Ferrozement-Tankbau, Komposttoiletten-Bau, Grauwasserbehandlung, ‘Wasser für jede Farm’, Dürre-Vorbeugung, Kultur-Mentoring, Waldgarten u.a. Der zertifizierte Permakultur-Design-Kurs im M.A. Center Germany ist der nun dritte Kurs von Warren Brush, einem der führenden Permakultur-Experten weltweit, hier in Europa.

Hier ein paar Links zu Warren Brushs Arbeit und Wirken:

Der Kurs: nähere Details

1. Einführung
Der Kurs beginnt mit einer Einführung in Systemisches Denken und die Muster in der Natur, um einen Kontext für die Einführung von Permakultur zu schaffen und ihre Einflüsse, Geschichte, Prinzipien, Ethik und Fragen der Energie und Nachhaltigkeit herzustellen. 
Die Teilnehmer werden als Lernprozess in einige der Konzepte des kreativen Problemlösens eingeführt. Verschiedene Ansätze zur Problemlösung und individuelle Lernstile werden behandelt und wie man diese Werkzeuge wirksam in der Teamarbeit anwendet.

2. Öko-Kompetenz / ökologische Bildung für Nachhaltigkeit – Muster und Prozesse in der Natur
Dieser Teil des Kurses stellt die grundlegenden Geowissenschaften und die ökologischen Prozesse, welche für eine nachhaltige Gestaltung und Verwaltung der Erde erforderlich sind vor.
 Aufbauend auf die Einführung über Muster in der Natur, umfasst dieser Abschnitt detaillierte Sitzungen über die Strukturierung der ökologischen Prozesse und ihre Rolle und Funktion bei der Gestaltung nachhaltiger Systeme.

3. Nachhaltige Gestaltung und Produktionsökologie – Muster in der Gestaltung
Dieser Abschnitt beginnt mit dem Gestaltungsprozess und verschiedenen Konzepten der Strukturierung im Design (Zonen, Regionen, Spiralen, Flow usw.), Permakultur-Design-Methoden und Standortanalyse. Diese bildet die grobe Struktur für eine detailliertere Erforschung der folgenden Permakultur-Design-Systeme:

ZONE I

  • geeignete Technologien, energie- & ressourcenschonende Hausgestaltung, Auswahl eines Bauplatzes usw.
  • Haus- und Gartendesign: essbare Landschaften für städtische und ländliche Umgebungen, intensive Gemüseproduktion in kleinerem Umfang und funktionsgerechte Gestaltung für Hausgärten.

ZONE II

  • Kleinvieh- und Geflügelanlagen: klein- und großräumige Futteranlagen für Hühner in Freilandhaltung, verschiebbare Hühner-Ausläufe, Hühnerstall-Design – auch für Enten, Gänse, Wachteln, Kaninchen und Meerschweinchen.
  • Baumfrucht-Waldsysteme für gemäßigte, subtropische und tropische Umgebungen, Strategien für geringen Pflegeaufwand, Auswahl diverser Pflanzen in verschiedenen Höhen, Auswahl und Vorbereitung des Baugeländes, praktische Umsetzung, Planung für die ganzjährige Produktion.
  • Geeigneter Einsatz von Tieren in integrierten Obstanbausystemen.
  • Honigbienen: Fortpflanzungsbedarf und Nahrungssuchsysteme.

ZONE III

  • Windschutz: Lage, Design, Funktion, Gewinn, Auswahl der Pflanzenarten, Umsetzung.
  • Ernte: wachsende Grundnahrungsmittel und Ernten, die großes Einkommen bringen.
  • Tiernutzung für die Zonen III und IV: Eigenschaften, Fortpflanzungsbedarf und Nahrungssuchsysteme, Gewinn und Einsatzmöglichkeiten von Vieh, Schafen, Ziegen, Pferden, Schweinen und anderen gewöhnlichen heimischen Nutztieren.

ZONE IV

  • Baumkulturen: Design und Managementsysteme struktureller Wälder mit geringem Pfelgeaufwand für Brennstoff, Holz und andere Erträge, Agroforstwirtschaft, Wald aus Stockauschlag und integrierte nachhaltige, großflächige Landwirtschaftsstrategien.

ZONE V

  • Erhaltung der Wälder für die Nutzung von Wassereinzugsgebieten, natürliche Flora und Fauna, Refugien, Wiederaufforstung, Wildtiermanagement, Wildtierkorridore, Nahrungsmittel nur aus natürlichen, regionalen Quellen und Renaturierungsmaßnahmen.

THEMEN
Dieser Abschnitt schließt mit Design-Strategien für unterschiedliche relevante Themen

  • Nützliche Einrichtungen: Straßen, Zäune und Zugangswege.
  • Aquakultur: wartungsarme Süßwasser-Aquakultur-Systeme für Teiche & Dämme, essbare Wasserpflanzen, biologische Wasserreinigung und Wasseraufbereitungssysteme.
  • Feuer und andere Naturkatastrophen (Hochwasser, Wirbelstürme, Erdbeben, Tsunami und Klimawandel) Auswirkungen des Klimawandels auf die zunehmende Häufigkeit und Schwere der Naturkatastrophen.
  • Integrierte Managementsysteme von Insekten, die nicht erwünscht sind und Unkrautkontrolle in Permakultur-Systemen.

4. Soziale Ökologie und nachhaltige Siedlungen
Bioregionalismus und Planung des Übergangs sind die Schwerpunkte für diesen Abschnitt, gefolgt von Gemeindeökonomie und ethisch einwandfreie Investitionen, rechtlichen Strukturen, Zugang zu Land, Landbesitz- und Siedlungsstrukturen sowie Eigenschaften von Öko-Dörfern. Dieser Abschnitt eröffnet soziale Faktoren, Planung- und Handlungsstrategien für Abfallrecycling und die kommunale Abwasserbehandlung sowie Strategien für die Innenstadt, Vororte, Städte, Waldökologie, Gemeinschaftsgärten, städtische Farmen und anderen von der Gemeinde geförderte Landwirtschaftssysteme.

5. Fazit – Permakultur in der Praxis
Hier werden Permakultur-Netzwerke auf lokaler, nationaler und globaler Ebene vorgestellt, sowie Organisationen, Arbeitsmöglichkeiten und Einsatzgebiete, Wege um Fertigkeiten und Kenntnisse zu erlangen für die verschiedenartige Umsetzung von Permakultur und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Infos zu Permakultur z.B. auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Permakultur (externer Link)

Weitere praktische Infos zum Kursablauf hier: http://www.hof-herrenberg.de/permakulturkurs-mit-warren-brush-was-erwartet-mich-waehrend-des-kurses/

About admin