Nachhaltigkeit pur – Das Prinzip: Cradle to Cradle®

Wir sind fasziniert von dieser innovativen Idee des Kreislaufs von Rohstoffen und berücksichtigen dieses Prinzip beim Bau neuer “Grüner Gebäude” .

Doch was ist Cradle to Cradle®?

Cradle to Cradle®, wörtlich von der Wiege zur Wiege, ist ein innovatives System der Nutzung von Ressourcen und Rohstoffen.

Das Prinzip ist in Deutschland noch wenig bekannt. In Amerika ist das anders, so wurde z.B. Kalifornien zum „Cradle to Cradle“-Staat ernannt. Die holländische Umwelt- und Bauministerin Jacqueline Cramer hat angekündigt, im Jahr 2012 den öffentlichen Einkauf des Staates in Höhe von vierzig Milliarden Euro auf „Cradle to Cradle“-Beschaffungen umzustellen.

Der Filmregisseur Steven Spielberg dreht nicht nur einen Film über die Idee, er unterstützt das Verbreiten der Cradle to Cradle® Idee mit Millionenspenden. Brad Pitt zählt das Buch über Cradle to Cradle® zu seinen drei wichtigsten Büchern. Susan Sarandon und Cameron Diaz schwärmen von dem Konzept, genauso wie Mitglieder des niederländischen Königshauses.

Das Ziel von Cradle to Cradle® ist es, Verbrauchsgüter so umweltfreundlich herzustellen, dass man sie entweder bedenkenlos verkompostieren oder komplett wieder verwenden kann. Ihre technischen Nährstoffe können so in Produktionskreisläufe zurückgeführt werden können, ohne an Materialwert oder Intelligenz zu verlieren.

CRADLE TO CRADLE®, wörtlich übersetzt von der “Wiege zur Wiege” ist ein Modell für industrielle Prozesse, in dem alle Materialien in geschlossenen biologischen oder technischen Kreisläufen fließen. “Abfälle” existieren in diesem Sinne nicht, d.h. “Abfall” ist – wie in der Natur – gleichbedeutend mit “Nahrung”.

Die übliche Praxis, Material so zu recyceln, dass viel wertvolles Material verloren geht (z. B. beim Recycling von Plastik, das oft nur zu Parkbänken wird) wird nach dem Cradle to Cradle® Prinzip als Downcycling betrachtet.

Cradle to Cradle®-Design Strategie, berücksichtigt Öko-Effektivität , das heisst es werden gleichzeitig ökonomische, ökologische und soziale Werte berücksichtigt und die Voraussetzungen geschaffen, dass eine humane, sichere, profitable und regenerative Industrie “intelligente” und gesunde Produkte herstellen kann.

Bei Cradle to Cradle® Produktionen spricht man auch von Upcycling, das heisst man recycelt so, dass kein wertvolles Material verloren geht.

Ökologische und wirtschaftliche Aspekte bilden nicht länger ein Gegensatzpaar, sondern ergänzen sich zu einem Prinzip, das den beiden Prinzipien, isoliert gesehen, bei weitem überlegen ist.