Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltige Entwicklung

Die Vereinten Nationen haben für die Jahre 2005–2014 die Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen. Die UNESCO wurde als „Lead Agency“ international mit der Koordinierung der Dekade beauftragt. Die globale Vision der Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist es, allen Menschen Bildungschancen zu eröffnen, die es ermöglichen, sich Wissen und Werte anzueignen sowie Verhaltensweisen und Lebensstile zu erlernen, die für eine lebenswerte Zukunft und eine positive gesellschaftliche Veränderung erforderlich sind (UNESCO 2005). 
Damit signalisieren die Vereinten Nationen und die UNESCO: Nachhaltige Entwicklung betrifft alle. Wir stehen vor der großen Herausforderung, nachhaltiges Denken und Handeln weltweit zu entwickeln und zu stärken, zu verbreiten und dauerhaft zu verankern. Dazu bedarf es einer umfassenden, globalen Bildungsinitiative. Dieser Nationale Aktionsplan dokumentiert, wie sich Deutschland diesen Herausforderungen stellt, welche Zielsetzungen sich die Akteure gesetzt haben und welche Aufgaben bewältigt werden sollen.

Was ist nachhaltige Entwicklung?

„Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichert und gleichzeitig zukünftigen Generationen die Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens erhält“ (Western Cape Education Department 1987).

Unser Beitrag zur Nachhaltigen Entwicklung

  • Wir verwenden vorzugsweise biologische Lebensmittel aus regionalem Anbau.
  • Neu- und Umbauten erfolgen in biologischer und energie-effizienter Bauweise.
  • Bioanbau im Gemüse- und Kräuter und Obstanbau, seit August 2010 sind wir im Naturland Verband und sind EU-Biozertifiziert.
  • Seit 2006 Jugendseminare zur Bildung „Nachhaltige Entwicklung und soziale Kompetenz“ gefördert vom EU-Programm „Jugend in Aktion“.
  • 2 FÖJ-Stellen (Freiwilliges Ökologisches Jahr).
  • Seminare zum Thema Umweltschutz und Nachhaltige Entwicklung.
  • Regionale Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Bioenergieanlage Brombachtal.
  • Ausbau der Seminare zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit.
  • 2010 Bewerbung bei der Aktion Ideen-Initiative-Zukunft – einer Kooperation der UNESCO mit den DM-Märkten. Mehr Information
  • Kooperation im Bereich Umwelt- und Naturschutz sowie Nachhaltigkeit mit ähnlichen Projekten in Frankreich, Spanien, Belgien und der Schweiz.