Guru Purnima mit Br. Shubamrita

7.-9. Juli 2017
Guru Purnima – Festival des Lichts

Click here for the English version

Retreat mit Br. Shubamrita
Die eigene Spiritualität vertiefen und sich für die Unterstützung durch Amma (Sadhguru) bedanken – diese Einladung verbirgt sich hinter Guru Purnima. Br. Shubamrita lädt uns alle ganz herzlich ein, dieses Retreat mit Ihm gemeinsam in Ammas Zentrum Hof Herrenberg zu erleben. Klick hier: Bedeutung von Guru Purnima von Br. Shubamrita

home-slide-guru-purnima-1

Während dem Retreat – Live Übertragung der Guru Purnima Feier mit Amma in Toronto

Ungefähre Programmübersicht

Freitag 7. Juli

Ankunft, Abendessen, gemeinsames Singen, Einstimmung

Samstag 8. Juli

6:00       Gemeinsame Meditation
8:00       Frühstück/ Mithilfe
9:00       Vortrag, Spiritualität und Lebenspraxis, Fragen & Antworten, Mithilfe
13:00       Gemeinsames Mittagessen/ Mithilfe,
15:00       Vortrag, Meditation, Naturexkursion, Spiele, Mithilfe
18:00       Gemeinsames Singen
20:00       Gemeinsames Abendessen

Sonntag 9. Juli

Puja, Meditaiton, Vortrag, Gemeinsames Singen, Mittagessen,
Ende 15:00 Uhr

Während Guru Purnima, dem ersten Vollmond (Purnima) im hinduistischen Kalenderjahr Ashada (meist Juni-July) werden weltweit Spirituelle Lehrer (Gurus) geehrt. Ziel eines jeden Lehrers (Gurus) ist es, den Schülern zu helfen ein erfülltes, glückliches und auf höhere Ziele ausgerichtete Leben zu leben – die eigene Unwissenheit (Ignoranz) zu minimieren.

Verankert ist dies bereits in der Sanskrit Bedeutung des Wortes GURU. Die Sanskirt Übersetzung von Gu bedeutet Dunkelheit oder Ignoranz, ru bedeutet das Entfernen von Dunkelheit/ Unwissenheit. Dieses Wochenende wird uns gemeinsam viele Möglichkeiten der Vertiefung schenken. Besonders durch die Anwesenheit von Br. Shubamrita. Seit vielen Jahren lebt und wirkt dieser Mönch aus Ammas engstem Kreis unter anderem auch in Europa.

Wie kein Anderer versteht er Ammas Weisheit für Spirituelle Praxis in unserer Zeit lebenspraktisch und verständlich zu vermitteln. Dabei gelingt es ihm immer komplexe Zusammenhänge verständlich und im Kontext verschiedenster Kulturen und deren Traditionen zu vermitteln. Die aus seiner reichen Erfahrung gesammelten Anekdoten erleichtern häufig das Verständnis für die darin enthaltenen tiefen, universellen Wahrheiten.

Ein besonderes Erlebnis in der Fülle der Höhepunkte dieses Retreats ist dabei die Atma Puja am Sonntag Morgen. Puja aus dem Sanskrit übersetzt bedeutet: „Ehrerweisung.“ Eine Möglichkeit gemeinsam und in Stille dem persönlichen Lehrer für dessen Unterstützung zu danken.

Ausserdem gibt es während dem Retreat eine Life Übertragung des Guru Purnima Retreats mit Amma aus Toronto.

Br. Shubamrita Mönch des Mata Amritanandamayi, Ashram (Kloster) Kerala, Indien, Hauptsitz der NGO Embracing the World

 

 

Guru Purnima with Br. Shubamrita

 


7.-9. July 2017
Guru Purnima – Festival of light

Retreat with Br. Shubamrita
To deepen ones own Spirituality and to express gratitude towards teachers (Gurus) like Amma is the meaning of Guru Purnima. Also it is a very warm invitation for us all from Br. Shubamrita to celebrate this precious time together and to meet in Ammas Center in Germany – Hof Herrenberg. We will meditate and celebrate together during this retreat. Click here to see short introduction about Guru Purnima by Br. Shubamrita

During the retreat we will have a live stream and meet Amma and all of those celebrating Guru Purnima in Toronto.

home-slide-guru-purnima-1

Programm overview

Friday 7th of July

Arriving, singing, dinner, introduction

Saturday 8. July

6 am Meditation
8 am breakfast, giving a helping hand (seva)
9 am Speech, Q&A, giving a helping hand
1 pm lunch, giving a helping hand (seva)
3 pm Speech, meditation, nature excursion, Q&A, giving a helping hand (seva)
6 pm singing together
8 pm dinner, giving a helping hand (seva)

Sunday 9. July

Puja, meditaiton, speech by Br. Shubamrita, singing together, lunch, giving a helping hand (seva)

End around 3 o`clock

The first full moon (Purnima) after the summer solstice in the month of Ashadha (Juni-July) is known as Guru Purnima. It is the time during which worldwide spiritual aspirants express their gratitude towards their teacher (guru). All spiritual teachers wish to support and help the best, striving to remove the Ignorance in human minds. It is their deep wish to help us, so that we are able to live in absolute happiness and freedom. Open to strive towards higher Goals. They want to reduce the ignorance in our mind. It is also expressed in the word GURU. Translating it from Sanskrit Gu means Darkness or Ignorance and ru meaning reduction of igrnorance or darkness.

This retreat offers an opportunity to deepen ones own spiritual practice. And a gift for us all to have Br. Shubamrita with us. Living since many years in Ammas presence he is most willing to share his wisdom with us. His world wide experience of different traditions and cultures enables him – like no other – to convey Ammas spiritual essence and adept this universal wisdom into our day to day life. The anecdotes he is using therefore are significant and very helpful to understand the complexity in a simple way.

A weekend filled with highlights. One for sure will be the Atma Puja, sunday morning.

Puja in Sanskrit is understood as „an act of showing reverence.“ In this case, during Guru Purnima the reverence is shown towards spiritual teachers. An opportunity to express your personal reverence towards your spiritual teacher and to thank for the guidance.

We will also have a life stream and celebrate together with Amma and all celebrating Guru Purnima from Toronto.

Br. Shubamrita, monk from the Mata Amritanandamayi, Ashram (monastry) Kerala, Indien, also head of the NGO Embracing the World

Einladung zu AYUDHs 13. Europäischer Jugendinitiative

15 – 23 Juli 2017, Seminarzentrum Hof Herrenberg (bei Frankfurt)

Educate. Cultivate. Participate. ist das Thema der 13. europäischen AYUDH Jugendinitiative. Sie beschäftigt sich mit wichtigen Grundfragen der heutigen Welt – von Inklusion und kulturellem Verständnis bis zu gesellschaftlichem Engagement und nachhaltigen Lebensstilen. Die Jugendinitiative findet vom 15. bis 23. Juli 2017 im M.A. Center Germany (in der Nähe von Frankfurt) statt.

Educate. Cultivate. Participate. bietet eine einzigartige Plattform für persönliche Entwicklung, interkulturellen Dialog und kreativen Ausdruck durch eine Kombination aus inspirierenden und motivierenden Vorträgen von Gastrednern, Arbeitsgruppen, welche persönliche, ökologische und globale Verantwortung fördern, sowie praktisches Training in Leadership, Projektmanagement, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit. Die TeilnehmerInnen stärken ihr Identitätsbewusstsein und ihre Solidarität, während sie die bereichernede Gemeinschaft mit gleichgesinnten Jugendlichen unterschiedlichster Herkunft erleben.

Die TeilnehmerInnen setzen sich mit dem Thema der Jugendinitiative in praxisbezogenen Arbeitsgruppen auseinander und lernen in drei übergreifenden Kategorien: Friedliche und gewaltfreie Gesellschaften, nachhaltige Lebensstile sowie europäische und globale Bürgerschaft. Ein Schwerpunkt wird auf die Entwicklung von lokalen Nachfolgeprojekten gerichtet.
Wir gehen davon aus, dass persönliche Transformation die Grundlage für dauerhaften Wandel ist. Daher berücksichtigen wir zusätzlich zu kulturellen, sozialen, politischen und ökologischen Perspektiven auch eine spirituelle Dimension, wenn wir die Themen der Jugendinitiative reflektieren.

AYUDH lädt 300 Jugendliche unabhängig von Nationalität, Religion oder Geschlecht im Alter von 15 bis 30 Jahren aus unseren Partnerländern des Jahres 2017 ein: Österreich, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Irland, Italien, Portugal, Spanien, Großbritannien und die Niederlanden. Benachteiligte Jugendliche – mit Behinderungen oder wirtschaftlichen oder sozialen Hindernissen – werden besonders zur Teilnahme ermutigt. Unterstützende Maßnahmen werden angeboten.

Wenn die Jugendlichen zur Zeit der Initiative noch Schule haben, können Sie einen Brief von AYUDH erhalten, welcher die Veranstaltung als eine non-formale Bildungsinitiative auszeichent. Hiermit kann eine Schulbefreiung beantragt werden.

Die europäische Jugendinitiative wird von der Europäischen Union mitfinanziert.

Die AYUDH Bewegung verbindet Jugendliche in Europa, welche inspiriert sind von einem humanistischen Ideengut, basierend auf Werten wie der Menschenwürde, Frieden, interkulturellen Austausch und Gemeinschaftlichkeit.

AYUDH bildet die europäische Jugendorganisation von Embracing the World, einem globalen Netzwerk an karitativen/humanitären Organisationen, ins Leben gerufen von der indischen spirituellen Leitfigur Mata Amritanandamayi (Amma).

Bei AYUDH stehen im Mittelpunkt:

  • Die individuelle Entwicklung und Aneignung von Schlüsselkompetenzen zur Entfaltung der Achtsamkeit, Führungsqualitäten, Kreativität und gesellschaftlicher Verantwortung
  • Die Förderung von aktiver Bürgerschaft von Jugendlichen im In- und Ausland zu sozial relevanten Themen, welche Jugendliche im aktuellen gesellschaftlichen Kontext für dringend erachten (z.B. Menschenrechte, Nachhaltigkeit, Gleichstellung der Geschlechter, Pluralismus, interkulturelle und interreligiöse Verständigung und Solidarität)

Weitere Informationen erhaltet Ihr unter summit@ayudh.eu.

Meldet Euch hier www.ayudh.eu oder hier www.europeanyouthsummit.org an.

Veranstalter: M.A. Center Germany – Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V.

Easter Retreat with Br. Shubamrita

Living in tune with the Divine
Hier klicken für die deutsche Version

14.04.-16.04.17 Retreat mit Br. Shubamrita
17.04.17 Homa mit Bri. Amritapriya

Arrival 14.04. from 4:00 pm, start of the program 6:30 pm.
End 16.04.17, ca. 3:00 pm or 17.04.17 3:00 pm including the Homa.

Further information: zentrum@amma.de or tel. +49 6063 579933 (mornings from 10:00 to 12:00 pm)

“God’s power is not something outside. It is within us. We need to awaken that power.” - Amma

 

Spring is the best time of awakening nature – an impulse for restart, remembrance and immersion in the inner, spiritual realm. In the Christian tradition Easter is the feast of the Resurrection.

We cordially invite you to celebrate this feast together with Br. Shubamrita in Amma’s wonderful center Hof Herrenberg near Frankfurt – as a time of self-reflection and spiritual practice. Through lectures, meditation and spiritual chants we want to strengthen our inner connection with the Divine, foster our inner mindfulness, gain new strength and inspiration.

At the end of the retreat we will have an “Easter celebration” with Br. Shubamrita and the local priest, accompanied by Christian spiritual and Indian music – This is also meant as a statement for interreligious dialogue and peace in the world.

In accordance with tradition those who would like to fast on the Saturday before Easter Sunday can do so or only have a light meal.

The retreat with Br. Shubamrita will end on Sunday afternoon. If you like you can stay until Easter Monday and participate in a Vedic fire ceremony, the “Homa” with Bri. Amritapriya. This traditional ceremony is a form of deep ritual prayer.

Homas and pujas are special ceremonies that help us to achieve inner concentration. Though the use of elements like fire, oil lamps and water, the burning of certain herbs, woods and camphor and by singing mantras and kirtans archaic memories get awakened. Focussing and getting from the material plane to the immaterial plane gets easier. Hereby our connection to the divine gets strengthened. Homas and Pujas traditionally have been performed to remove obstacles in life and attenuate effects of our modern lifestyle like stress, anxiety and depression. Homas and Pujas are said to have a harmonizing effect both on our personal life as well as on the environment as a whole.
These Homas or Pujas can be performed for oneself or for friends and family or for world peace. If you want to actively participate we recommend you contact our astrologer Martin Schumann for advice because you can choose different elements of the Homa according to your astrological constellation. The mail address: ammaspujas.deutsch@gmail.com, Tel. +49 6063 8269940.

Biographical details

2_Bio_ShubamritaBr. Shubamrita is a monk from India and a long time student of and translator for Mata Amritanandamayi, who is commonly referred to as Amma. He has been traveling to Europe for many years to bring her teachings and sphere of activities closer to us. His deep understanding of different traditions and cultures as well as lively anecdotes of his experiences in the surroundings of Amma make his humorous lectures relateable.

 

 

3_Bio_AmritapriyaBri. Amritapriya originates in France where she worked as a German teacher. She has been living in Amritapuri since 1990. She translated many articles and books about Amma into French. Since 2014 she has been performing Pujas and Homas in Europe on behalf of Amma. With the ordination of women as priests Amma revived an old tradition of Sanatana Dharma and set a clear example for the equality between men and women.

Participation: at the discretion of the participant (on the basis of donations)
Accommodation: depending on kind of accommodation ranging from 35-70 Euro / day / person incl. full board and beverages during breaks
Registeration: http://www.hof-herrenberg.de/kurse-seminare/anmeldung/
Further information: zentrum@amma.de; Tel. +49 (0) 60 63-579933

Organizer:
Retreat: Verein Amrita e.V., Indienhilfe
Homa: Amrita Association for World Peace e.V.

Dowload:

Oster Retreat mit Br. Shubamrita

Leben im Einklang mit Gott – Living in tune with the Divine
Click here for the English version

14.04.-16.04.17 Retreat mit Br. Shubamrita
17.04.17 Homa mit Bri. Amritapriya

Anreise am 14.04. ab 16:00 Uhr, Programmbeginn 18:30 Uhr.
Ende am 16.04.17, ca. 15:00 Uhr oder am 17.04.17 um 15:00 Uhr mit dem Homa.

Weitere Informationen: zentrum@amma.de oder Tel. +49 6063 579933 (vormittags von 10.00-12.00 Uhr)

“Gottes Kraft ist nichts äußerliches. Sie wohnt in uns. Diese Kraft gilt es zu erwecken.” – Amma

Der Frühling ist die Zeit der erwachenden Natur  – ein Impuls zu Neubeginn, Wiedererinnerung und Vertiefung auf der inneren, spirituellen Ebene. Das Osterfest ist in der christlichen Tradition das Fest der Auferstehung. Wir laden Sie herzlich ein, dieses Fest gemeinsam mit Br. Shubamrita in Amma’s wunderschönem Zentrum Hof Herrenberg bei Frankfurt zu verbringen – als Zeit der Rückbesinnung und Vertiefung der spirituellen Praxis. Durch Vorträge, Meditation und spirituelle Gesänge wollen wir die innere Verbindung mit dem Göttlichen stärken, die eigene Achtsamkeit fördern, neue Kraft und Inspiration schöpfen.
Der Abschluss des Retreats wird ein »Osterfest« mit Br. Shubamrita und dem örtlichen Pfarrer sein, untermalt von geistlicher christlicher sowie indischer Musik – Wir wollen damit auch ein Zeichen für den interreligiösen Dialog und Frieden in der Welt setzen.
Gemäß der Tradition können diejenigen, welche möchten, am Samstag vor Ostersonntag fasten oder nur leichte Kost zu sich nehmen.

Das Retreat mit Br. Shubamrita wird am Sonntag Nachmittag vorbei sein. Wenn Sie möchten können Sie gerne bis Ostermontag bleiben, um an der vedischen Feuerzeremonie, einer »Homa« mit Bri. Amritapriya, teilzunehmen. Diese traditionelle Zeremonie ist eine Form vertieften rituellen Gebets.

Homas sind wie Pujas spezielle Zeremonien, die uns helfen zu innerer Konzentration zu gelangen. Durch die verwendeten Elemente wie Feuer, Öllampen, Wasser, das Verbrennen von bestimmten Gräsern, Hölzern und Kampfer, das Singen von Mantren und Kirtans  werden archaische Erinnerungen wach. Wir können uns leichter konzentrieren und von der materiellen Ebene zur immateriellen Ebene gelangen. Hierdurch wird unsere Verbindung zum Göttlichen gestärkt. Homas und Pujas wurden traditionell durchgeführt, um Hindernisse im Leben zu beseitigen und die Auswirkungen des modernen Lebenswandels wie Stress, Ängste und Depressionen abzumildern. Homas und Pujas wird eine harmonisierende Wirkung nachgesagt, sowohl auf unser persönliches Leben sowie auf die gesamte Umwelt .
Man kann eine solche Homa oder Puja für sich selbst oder auch für Freunde und Bekannte oder für den Weltfrieden ausführen. Möchte man aktiv daran teilnehmen, sollte man sich von unserem Astrologen Martin Schumann beraten lassen, da man je nach astrologischer Konstellation bestimmte Elemente der Homa wählen kann. Die Mailadresse: ammaspujas.deutsch@gmail.com, Tel. +49 6063 8269940.

Biografisches

2_Bio_ShubamritaBr. Shubamrita ist ein indischer Mönch und langjähriger Schüler und Übersetzer von Mata Amritanandamayi, meist Amma genannt. Seit vielen Jahre reist er nach Europa, um uns ihre Lehren und ihr Wirken näher zu bringen. Sein tiefes Verständnis der unterschiedlichen Traditionen und Kulturen sowie viele erheiternde Anekdoten aus seinen Erlebnissen im Umfeld Ammas machen seine humorvollen Vorträge eingängig.

 

 

3_Bio_AmritapriyaBri. Amritapriya kommt aus Frankreich, wo sie als Deutschlehrerin tätig war. Seit 1990 lebt sie in Amritapuri. Sie übersetzte zahlreiche Artikel und Bücher über Amma ins Französische. Seit 2014 führt sie in Auftrag Ammas Pujas und Homas in Europa durch. Amma hat mit der Weihe von Frauen als Pristerinnern eine alte Tradition des Sanatana Dharma neu belebt und ein klares Zeichen für die Gleichstellung von Mann und Frau gesetzt.

Teilnahme: im Ermessen des/der TeilnehmerIn (Spendenbasis)
Unterkunft:
je nach Unterbringungsart zw. 35-70 Euro / Tag /Person inkl. Vollpension und Pausengetränken
Anmeldung: http://www.hof-herrenberg.de/kurse-seminare/anmeldung/
Weitere Informationen von: zentrum@amma.de; Tel. +49 (0) 60 63-579933

Veranstalter:
Retreat: Verein Amrita e.V., Indienhilfe
Homa: Amrita Association for World Peace e.V.

Zum Dowload:

Für Februar und März haben wir einen neuen Tagesablauf mit Bri. Amritapriya

Vedische Puja und Homa Zeremonien für den Weltfrieden zum Jahreswechsel auf Hof Herrenberg mit Viveka vom 31.12.2016-1.1.2017

Puja Lou Paradou 12 copyWir freuen uns sehr, dass Viveka (Koichi Kanematsu) aus Japan der Einladung zu unserer Veranstaltung an Neujahr gefolgt ist und spezielle vedische Zeremonienen (Puja und Homa) für den Weltfrieden ausführen wird.

So findet am 31. Dezember eine Puja (Reinigungszeremonie ) ab 17.00 Uhr statt.

Das neue Jahr beginnen wir dann mit einer Homa (Feuerzeremonie) ab 7.00 Uhr am Morgen.

Man kann bereits am Morgen des 31. Dezember anreisen, da beide Zeremonien umfangreicher Vorbereitungen bedürfen.

Pujas und Homas sind spezielle Zeremonien, die uns helfen zu innerer Konzentration zu gelangen.

Durch die verwendeten Elemente wie Feuer, Öllampen, Wasser, das Verbrennen von bestimmten Gräsern, Hölzern und Kampfer, das Singen von Mantren und Kirtans werden archaische Erinnerungen wach. Wir können uns leichter konzentrieren und von der materiellen Ebene zur immateriellen Ebene gelangen. Hierdurch wird unsere Verbindung zum Göttlichen gestärkt.

Mann kann eine solche Puja oder Homa für sich selbst oder auch für Freunde und Bekannte ausführen. Möchte man an der Puja oder Homa aktiv teilnehmen, sollte man sich von unserem Astrologen Martin Schumann beraten lassen, da man je nach astrologischer Konstellation bestimmte Elemente der Puja/Homa wählen kann. Die Mailadresse: mjschumann@hotmail.com, Tel. 06063-8269940

Pujas und Homas wurden traditionell durchgeführt, um Hindernisse im Leben zu beseitigen und die Auswirkungen des modernen Lebenswandels wie Stress, Ängste und Depressionen abzumildern.

Außerdem wird Pujas und Homas eine harmonisierende Wirkung nachgesagt, sowohl auf unser persönliches Leben sowie auf die gesamte Umwelt .

Amma auf Hof Herrenberg 30.10.-1.11.2016

willi-kredel_stephan-kelbert_amma-2015-kopie_kleinWir freuen uns sehr, Amma auch in diesem Jahr auf Hof Herrenberg begrüßen zu dürfen.

Wie im Vorjahr erwarten wir wieder den Bürgermeister von Brombachtal Willi Kredel und seine Frau,  Stephan Kelbert, Bürgermeister von Michelstadt und eine Repräsentatntin des Landrates, Anni Resch, sowie Stadträtin Helen Heberer aus Mannheim.

Anbei finden Sie die wesentlichen Details zu ihrem Besuch:

Der Eintritt ist frei und jeder/jede ist herzlich willkommen.

Für das leibliche Wohl ist mit einem umfangreichen Angebot gesorgt.

 

stephan-kelbert-rede2So werden den ganzen Tag Kaffee und Kuchen verkauft, belegte Brötchen, Snacks, eine Cafe-Bar mit allerlei Cafe-Spezialitäten, ganz spezielle indische Snacks, warmes Mittag- und Abendessen sowohl regional als auch indisch.

Neben diesem reichhaltigen kulinarischen Angebot gibt es sehr viele Verkaufsstände, wo man vielleicht schon für Weihnachten eine Kleinigkeit erwerben kann – viele Produkte wurden in Selbsthilfegruppen hergestellt: wunderschöne Handtaschen, Kleidung, Naturkosmetik und vieles mehr.

Die Erlöse gehen an die weltweiten Wohltätigkeitsprojekte der Hilfsorganisation ETW (Embracing the world), die von Amma ins Leben gerufen wurde.

 

amma-singt_1-abend-kopieDiese Hilfsorganisation hat Beraterstatus bei der UNO.

Man kann sich während der Veranstaltung sogar mit einer Massage auf Spendenbasis verwöhnen lassen.

Schauen Sie einfach mal rein und lassen sich überraschen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Damit es in Brombachtal wieder zu einer reibungslosen Durchfahrt der Autos kommt und die Besucher nicht in den Seitenstraßen parken, wurde wiederum TKS beauftragt für Ordnung zu sorgen.

Bei gravierenden Beeinträchtigungen bitte unbedingt unter: Tel. 06063-579933 melden.

Veranstaltungsprogramm

30.10.2016 ab 11.00 Uhr Meditation, anschließend kann man Amma persönlich begegnen – dies ist natürlich jedem/jeder freigestellt. Die meiste Zeit finden gleichzeitig Musikdarbietungen statt – vorwiegend indisch geprägt und wie gesagt – das kulinarische Angebot und die Verkaufsstände.

Durchgehendes Programm ohne Pause, Ende ca. 24.00 Uhr

31.10.2016 ab 10.00 Uhr Meditation, anschließend kann man Amma wieder persönlich begegnen (s.o.) – dies dauert bis ca. 14.00 Uhr. Danach ist eine Pause, und dann um 19.30 Uhr werden, so ist es geplant, die Bürgermeister Willi Kredel, Stephan Kelbert, eine Vertreterin von Landrat Matiaske und Stadträtin Heberer aus Mannheim erwartet. Nach dieser öffentlichen Begrüßung gibt es einen Vortrag, danach ein Konzert mit indischer Musik und ab ca. 21.30 empfängt Amma wiederum die Gäste.

1.11. 2016 ab 10.00 Uhr Meditation, anschließend kann man Amma persönlich begegnen – dies ist natürlich jedem/jeder freigestellt. Die meiste Zeit finden gleichzeitig Musikdarbietungen statt – vorwiegend indisch geprägt.

Dauer bis ca. 14.00 Uhr, dann ab 19.00 Uhr eine Friedenszeremonie und ab ca. 21.00 Uhr empfängt Amma wiederum die Besucher persönlich.

Kulturelles Programm

Während der drei Tage dauernden Veranstaltung findet ein umfangreiches kulturelles Programm statt.

Veranstaltungsort

Hof Herrenberg, Hof Herrenberg 1, 64753 Brombachtal, Tel. 06063-579933

Weitere Infos auch unter: www.amma.de

 

postkarte_2016_hof

 

Ehrenamtscardverleihung durch den Landrat des Odenwaldkreises Frank Matiaske am 10. & 11. Oktober 2016 auf Hof Herrenberg

img_0033Die Verleihung der Ehrenamtskarte für bürgerliches Engagement fand erstmals diesen Oktober auf Hof Herrenberg in Brombachtal statt.

Landrat Frank Matiaske kam an beiden Tagen und richtete bewegende Worte an die Empfänger der Karten. Bürgermeister von Brombachtal Willi Kredel war ebenfalls am ersten Abend anwesend, um seinen Dank auszusprechen.

Organisiert worden war die Veranstaltung von der Ehrenamtsagentur, vertreten durch Marcus Fabian und Hiltrud Geyer.

In Deutschland engagieren sich ca. 30 % der Bevölkerung in ehrenamtlich. Dies ist eine beachtliche Zahl. Im Odenwald gibt es sogar eine Agentur, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Engagement dieser vielen Menschen mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Hierzu wurde die Ehrenamtskarte ins Leben gerufen, mit der engagierte Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet werden. Außerdem gibt es zahlreiche Einrichtungen und Geschäfte, die den Inhabern dieser Karte Vergünstigungen einräumen.

img_0027Am 10. Und 11. Oktober wurden 129 neue Ehrenamtskarten von nun insgesamt 700 verliehen.

Die Ehrenamtlichen können bei dieser festlichen Verleihung andere Einrichtungen kennenlernen und einen schönen Abend mit Gleichgesinnten verbringen.

Für die musikalische Umrahmung sorgten am ersten Abend die gemischten Chöre des MGV Kirchbrombach und des MGV Zell sowie am zweiten Abend die Blaskapelle Langenbrombach.

Kulinarisch wurden die Besucher mit einem leckeren indischen Essen aus der Küche des Hof Herrenberg versorgt.

Zunächst wurde das Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V. vorgestellt und es gab einen Rundgang über das Gelände und die nachhaltigen Neubauten des Hofes.

Außerdem wurde der Verein Bodenkultur e.V. vom Michelstädter Revierförster Burkhard Klose präsentiert, der seinen Sitz ebenfalls auf Hof Herrenberg hat, sowie der Reitverein Hof Herrenberg e.V.

Landrat Frank Matiaske erwähnte anschließend sehr lobend, dass der Odenwaldkreis stolz darauf sein könne, dass sich hier eine Einrichtung wie das Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V. befinde, das an die weltweit operierende gemeinnützigen Einrichtung Embracing the world® angeschlossen ist, die von der humanitären Aktivistin Amma initiiert wurde.

Generell bemerkte er zur Aufgabe des Ehrenamtes:

„Das Vereinswesen und auch das Ehrenamt sind eine typisch deutsch Tradition, auf die wir sehr stolz sein können. Ihr aller Einsatz kommt der Gesellschaft in unterschiedlichen Formen zu Gute. Sie retten Leben, fördern Talente, unterstützen Flüchtlinge oder psychisch Kranke und tragen zu einer lebendigen Kulturlandschaft sowie zum Naturschutz bei.“

Landrat Frank Matiaske bedankte sich herzlich bei allen für ihr uneigennütziges Engagement und überreichte jedem/jeder persönlich die Ehrenamtskarte und einen Gutschein für die Odenwaldtherme.

Abschließend wies Markus Fabian auf die 100 Vergünstigungen alleine im Odenwald hin und zeigte mit viel Humor anhand eines fiktiven Tagesablaufes wie unterschiedlich die Angebote sind.

Alles in allem zwei sehr gelungene Abende.

 

Einen sehr guten Artikel dazu findet man auch im Darmstädter Echo:

http://www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/brombachtal/typisch-deutsch-und-ziemlich-gut_17407587.htm

 

 

 

 

 

One World. One Home. – Einladung zur 12. Jugendinitiative

Wir möchten dich herzlich zur 12. europäischen AYUDH Jugendinitiative ‘One World. One Home.’ einladen, die vom 17. – 24. Juli 2016 im M.A. Center Deutschland in der Nähe von Frankfurt stattfinden wird.

Eine unvergessliche Woche mit 250 jungen Menschen aus 25 Ländern wartet auf dich, erfüllt mit Lernen, Inspiration und gegenseitigem Austausch. Das Hauptthema der Initiative ist, wie wir eine bessere Heimat schaffen können – für uns selbst und für andere – indem wir uns um unsere gemeinsame Heimat kümmern, unseren Planeten Erde.

Heimat oder Zuhause ist nicht nur ein physischer Ort – es ist ein Raum, der Sicherheit, Liebe und Integration bietet. Zuhause fühlen wir uns angenommen und verstanden, versorgt und genährt, wo wir unsere Träume wahr werden lassen und unser Potential entfalten können. Jeder Mensch braucht ein friedliches Zuhause. Heute mehr denn je.

Schaut euch hier das Video zu „One World, One Home“ an:

Die Initiative bietet eine einzigartige Plattform für persönliche Entwicklung, interkulturellen Austausch und kreativen Ausdruck. Sie lädt die Teilnehmer ein und befähigt sie, die Veränderungen einzuleiten, die sie für wichtig halten – in sich selbst und in ihrem Umfeld.

Du kannst an Vorträgen und Gesprächen zu einigen der drängendsten Fragen teilnehmen, denen sich unsere Welt heute gegenüber sieht, von Integration und kulturellem Verständnis über gesellschaftliches Engagement bis zur Gleichstellung der Geschlechter.

160509_ayudh-1
Es werden mehr als 20 Workshops angeboten zur Förderung der persönlichen, ökologischen und globalen Verantwortung und mit praktischem Training von Führungsverhalten, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit. Die Workshops umfassen die Themen Filmproduktion, öffentliche Rede, Rap für Wandel, Tanz, Fotografie, Körperbewusstsein und Kampfkunst, Permakultur, lokaler und ökologischer Anbau von Nahrungsmitteln, bewusste Ernährung und bewusster Konsum, Frauenförderung und viele weitere Themen.

Das Programm beinhaltet auch Musik und Sport, die Herstellung eines Videos, Meditation und Yogasessions, multikulturelles Singen und ein Sommerfestival.

Am 22. Juli 2016 organisiert AYUDH im Rahmen der Initiative ein Symposium zu Jugendförderung und kulturellem Verständnis, das im historischen Kloster Eberbach stattfindet.

160509_ayudh-2

Mit dieser Veranstaltung möchte AYUDH die Aufmerksamkeit weg von persönlichen und kulturellen Identitäten und hin zu unserer fundamentalen menschlichen Identität und auf unser gemeinsames Bedürfnis richten, respektiert, verstanden und geliebt zu werden, so wie wir sind.

Auf dem Symposium haben die Teilnehmer direkten Kontakt zu hochrangigen institutionellen Vertretern, mit denen sie sprechen und diskutieren können, damit der Stimme der heutigen Jugend Gehör verschafft wird und von jenen beachtet wird, die die Politik für Frieden, Sicherheit und Integration in unserer globalen Gemeinschaft gestalten.

‘One Humanity’- Eine Menschheit

Auf dem Treffen wird auch das neue Programm ‘One Humanity’ gestartet, die neue Initiative von AYUDH zur Förderung von kulturellem Verständnis und Toleranz unter jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Die Teilnehmer können einen speziellen Workshop zu diesem Thema besuchen und erhalten danach einen Action Kit, mit dem sie das Projekt in ihren eigenen Gemeinschaften umsetzen können.

Im Rahmen dieser Initiative lädt AYUDH Schulen aus Europa und darüber hinaus ein, ‘One Humanity’ Partnerschulen zu werden. Wenn du Schüler, Student oder Lehrer bist und dich dafür interessiert, dann schreibe bitte an info@ayudh.eu.

‘OdenWorld 2.0′

Ein weiteres Highlight ist das multikulturelle Festival ‘OdenWorld 2.0’ am 23. Juli 2016, eine tolle Show, auf der die AYUDH Teilnehmer ihr Talent, ihre Kreativität und ihre kulturelle Vielfalt zeigen können.

In der Show treten auch die preisgekrönte Band ‘the Ultras’ aus Israel, der Rapper ‘Spinache’ aus Polen, die afrikanische Trommelband ‘Bingoma’, die finnische Sängerin Kirsi Ranto und natürlich die AYUDH-Band unter der Leitung von Bruno Steffen, Marcus Bodenmann und Ekkehard Sassenhausen auf.

OWOH_logo_lowres

Teilnahmegebühr und finanzielle Unterstützung

Die Teilnahmegebühr für die ganze Woche beträgt 120 Euro und beinhaltet Unterkunft und vegetarisches Essen. Wir bieten allen Teilnehmern aus den 47 Mitgliedsstaaten des Europarates eine Erstattung ihrer Reisekosten von 20% für ihr Haupttransportmittel an (Auto, Bus, Zug oder Flug).

Wir bieten zusätzliche Förderungen für junge Menschen mit finanziellen Schwierigkeiten an:

  1. ‘Helping Hands’: Helfende Hände – Verpflichte dich zu 3 Stunden Gemeinschaftsdienst täglich, und zahle nur 60 Euro Teilnahmegebühr. Plätze stehen in begrenzter Zahl zur Verfügung.
    Bedingungen: Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Melde dich also schnell an.
  2. Kostenlose Teilnahme: Wir bieten jungen Menschen mit großen finanziellen Schwierigkeiten eine kostenlose Teilnahme. Plätze stehen in begrenzter Zahl zur Verfügung. Bedingungen:
  3. Zusätzliche Reisekostenerstattung: Wir können eine Erstattung bis zu 70% für eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern aus Mitgliedsstaaten des Europarates anbieten. Nur eine begrenzte Anzahl an jungen Menschen erhalten diese Hilfe. Bitte beantrage sie deshalb nur, wenn du sie wirklich benötigst, weil andere junge Menschen ansonsten nicht die Möglichkeit erhalten, an der Jugendinitiative teilzunehmen. Bedingungen:
  • Du musst dich auch für ‘Helping Hands’ anmelden.
  • Die Antragsfrist endet am 1. April
  • Sende nach der Online-Anmeldung für die Jugendinitiative eine E-Mail senden finance@ayudh.eu, mit:
    • Vor- und Nachname
    • Land und Wohnort
    • Kontoauszug der letzten drei Monate (oder Kontoauszug deiner beiden Eltern, wenn du unter 18 Jahre alt bist)
    • Kurze Beschreibung deiner finanziellen Situation
  • Die maximale Erstattung pro Person beträgt 100 Euro
  • Wir erstatten nur 70% deines Haupttransportmittels (Auto, Bus, Zug oder Flug)
  • Sende nach der Online-Anmeldung für die Jugendinitiative eine E-Mail senden finance@ayudh.eu, mit:
    • Vor- und Nachname
    • Land und Wohnort
    • Screenshot des Preises des günstigsten Reisetickets
    • Kurze Beschreibung deiner finanziellen Situation

Offen für

An der Jugendinitiative können alle jungen Menschen im Alter zwischen 15 und 30 unabhängig von Nationalität, Kultur, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung teilnehmen.

Wenn du über 30 Jahre alt bist, freuen wir uns über deine Unterstützung der Jugendinitiative als freiwilliger Helfer. Schreibe bitte an seva@ayudh.eu.

Jugendliche, die während der Zeit der Jugendinitiative noch Schule haben, können ein Schreiben von uns erhalten, welches unsere Initiative als ein inoffizielles Lernprogramm zertifiziert. Mit diesem Brief kannst du bei deiner Schule um Erlaubnis bitten, während der Jugendinitiative vom Unterricht freigestellt zu werden.

Unterstützt von

Die Jugendinitiative wird unterstützt von der Europäischen Jugendstiftung des Europarats, Stiftung Kloster Eberbach, Lebenshilfe e.V. Offenburg, ‘Die Kümmerer Beerfelden’ (Helferkreis für junge Flüchtlinge), Stadtverwaltungen von Brombachtal und Michelstadt. Sie fördert das No Hate Speech Movement des Europarats.

Die jährlichen Jugendinitiativen von AYUDH wurden acht Mal vom Programm ‘Jugend in Aktion’ gefördert, das von der Europäischen Kommission verwaltet wird. Mit ‘Reaching New Heights’ und ‘Our World. Our Vision. Our Future’ wählte uns die Kommission zwei Mal als Best Practice-Projekt aus.

Melde dich jetzt an, um bei diesem unvergesslichen Erlebnis dabei zu sein.

Wenn du Fragen hast, kannst du gerne eine E-Mail senden an: info@ayudh.eu 

Weitere Infos zu ‘Together We Can’ – dem 12. Europäischen Jugendretreat von AYUDH.

Logos_COMBINED_OWOH_2

Merken

Merken

Merken

Homa (Feuerzeremonie für den Weltfrieden) auf Hof Herrenberg 15.5.2016

Am 15.5.2016 findet am frühen Morgen (5.00 Uhr) eine Homa (Feuerzeremonie) auf Hof Herrenberg mit Amritapriya Vandoux statt.

Homas sind Formen der rituellen Gottesverehrung,
wie sie in Indien schon seit Urzeiten praktiziert werden. Homas wurden uns von den weisen
Sehern (Rishis) aus Indien überliefert.

Sie wirken sich lindernd auf Hindernisse in unserem Leben aus, mildern die Auswirkungen
unseres modernen, schnellen Lebenswandels wie z.B. Stress, Ängste und
Depressionen.

So wie Bewegung unsere Körper gesund und frei von Krankheiten hält, so wie
Yoga den Energiefluss in gutem Zustand hält, so bringen diese Zeremonien Gleichgewicht und Harmonie
mit dem Kosmos. Gleichzeitig haben diese Zeremonien eine beruhigende
und ausgleichende Wirkung auf Natur und Atmosphäre.

Man muss sich zu der Homa anmelden und kann zuvor berechnen lassen, an welchem Teil man teilnehmen
sollte.

Weitere Informationen hierzu von Martin Schuman, mjschumann@hotmail.com

Puja Lou Paradou 02 copyPuja Lou Paradou 12 copy