PERMAKULTURDESIGN-AUSBILDUNGSKURS mit Abschlusszertifikat bei einem der Top 10 in Permakultur – Warren Brush

NACHHALTIGE ANLAGE UND BEWIRTSCHAFTUNG einer Gartenanlage

Ausbildungskurs mit Zertifikat: 30.4.-13.5.2012

Unterrichtet von Warren Brush, Mitbegründer der Quail Springs Learning Oasis and
Permakulture Farm (Oase des Lernens und Permakultur Hof /Bauernhof)

und dem Gründer von True Nature Design, einer Permakultur Beratungs-Firma, die umfassend in Nordamerika, Afrika und anderen Ländern weltweit arbeitet.

Um mehr über seine Arbeit zu erfahren, besuchen Sie seine Websites:

www.permaculturedesign.us
www.quailsprings.org
www.sustainablevocations.org
www.mentoring4peace.com

Permakultur ist ein bewusst integratives Design System auf der Grundlage ökologischer
Prinzipien, das ressoucenschonende und ertragreiche Lebensräume für den Menschen schafft.

Permakultur bietet einen Rahmen für bewusst angelegte Landschaften, die die Muster und Beziehungen, die man in der Natur findet, nachahmen. Diese Systeme erbringen eine Fülle von Unterkünften, Wasser, Energie und Nahrung, welche für die lokalen Bedürfnisse zur Verfügung stehen, was der lokalen Bevölkerung Vielfalt, Beständigkeit und Widerstandsfähigkeit gibt.

Dieser Permakultur Design Ausbildungs-Kurs, der in14-Tages-Form gelehrt wird, wurde entworfen, um den Teilnehmern ein gründliches Verständnis von Grundlagen und Anwendung der Permakultur im Leben und in ihren Gemeinschaften zu geben. Permakultur bietet einen konkreten Einstieg zum Entwickeln Ihrer nächsten guten Schritte in Richtung Umsetzung eines nachhaltigen Lebensstils.

1. Einführung

Der Kurs beginnt mit einer Einführung in Systemisches Denken und die Muster
in der Natur, um einen Kontext für die Einführung von Permakultur zu schaffen und ihre Einflüsse, Geschichte, Prinzipien, Ethik und Fragen der Energie und Nachhaltigkeit herzustellen.
Die Teilnehmer werden als Lernprozess in einige der Konzepte des kreativen Problemlösens eingeführt; verschiedene Ansätze zur Problemlösung und individuelle Lernstile werden behandelt und wie man diese Werkzeuge wirksam in der Teamarbeit anwendet.

2. Öko-Kompetenz / ökologische Bildung für Nachhaltigkeit – Muster & Prozesse in der Natur

Dieser Abschnitt des Kurses stellt die grundlegenden Geowissenschaften und die ökologischen Prozesse, welche für eine nachhaltige Gestaltung erforderlich sind und Verwaltung der Erde vor.

Aufbauend auf die Einführung über Muster in der Natur, umfasst dieser Abschnitt detaillierte Sitzungen über die Strukturierung der ökologischen Prozesse & ihre Rolle und Funktion bei der Gestaltung nachhaltiger Systeme.

True Nature Design – PDC Kursübersicht

  • Relief- & Landschaftsdeutung, Interpretation der Höhenlinien, wichtige Punkte,
  • topographische Merkmale und deren Einfluss auf Böden, Vegetation, Wasser und Mikroklima
  • Wasser in der Landschaft: Wasser-Management, Wassersammlungs- und -speicherungsstrategien, Erosionsschutz, Bau von Staudämmen & Erdbau
  • Boden: Verständnis und Erhaltung eines gesunden, lebendigen Bodensystems und der Prozesse innerhalb des Bodens, Mulchen, Feststellung und Korrektur allgemeiner Bodenprobleme, minimale Bodenbearbeitung und Kompostierungsprozesse
  • Waldökologie und die Rolle der Wälder in der Umwelt und Biosphärischen Prozesse:
    Windenergie, Wasserkreislauf, Nährstoffkreislauf, etc.
  • Weltweite Klima-Systeme, Bio- und klimatische Bedingungen & Einflüsse, Klimawandel & Instabilität
  • Mikroklimas: Einflussfaktoren und Strategien zur Erzeugung bestimmter Mikroklimas
  • Die wichtigsten Klimazonen und ihre Landschaftsformen/profile. Die wichtigsten Merkmale und die daraus resultierenden Strategien zum Umgang mit feuchten und trockenen, tropischen und gemäßigten Gebieten – mit Schwerpunkt auf Beispielen herkömmlicher nachhaltiger Systeme.

3. Nachhaltige Gestaltung und Produktionsökologie – Muster in der Gestaltung

Dieser Abschnitt beginnt mit dem Gestaltungsprozess und verschiedenen Konzepten der Strukturierung im Design (Zonen, Regionen, Spiralen, Flow usw.), Permakultur-Design-Methoden und Standortanalyse. Diese bildet die grobe Struktur für eine detailliertere Erforschung der folgenden Design-Systeme in Permakultur:

ZONE I

  • geeignete Technologien, Energie- & Ressourcenschonende Hausgestaltung, Auswahl eines Bauplatzes usw.
  • Haus und  Gartendesign: essbare Landschaften für städtische und ländliche Umgebungen, intensive Gemüseproduktion in kleinerem Umfang und funktionsgerechte Gestaltung für Hausgärten

ZONE II

  • Kleinvieh- und Geflügelanlagen: klein- und großräumige Futteranlagen für Hühner  in Freilandhaltung, verschiebbare Hühner-Ausläufe, Hühnerstall Design. Auch für Enten, Gänse, Wachteln, Kaninchen, Meerschweinchen.
  • Baumfrucht-Wald Systeme für gemäßigte, subtropische und tropische Umgebungen, Strategien für geringen Wartungsaufwand, Auswahl diverser Pflanzen in verschiedenen Höhen, Auswahl und Vorbereitung des Baugeländes, praktische Umsetzung, Planung für die ganzjährige Produktion.
    Geeigneter Einsatz von Tieren in integrierten Obstanbausystemen.
  • Honigbienen: Fortpflanzungsbedarf und Nahrungssuchsysteme.

ZONE III

  • Windschutz: Lage, Design, Funktion, Gewinn, Auswahl der Pflanzenarten, Umsetzung
  • Ernte: wachsende Grundnahrungsmittel und Ernten, die großes Einkommen bringen
  • Tiernutzung für die Zonen III und IV: Eigenschaften, Fortpflanzungsbedarf und Nahrungssuchsysteme, Gewinn und Einsatzmöglichkeiten von Vieh, Schafen, Ziegen, Pferden, Schweinen und anderen gewöhnlichen heimischen Nutztieren.

ZONE IV

  • Baumkulturen: Design und Managementsysteme struktureller Wälder mit geringen Wartungskosten für Brennstoff, Holz und andere Erträge, Agroforstwirtschaft, Wald aus Stockauschlag und integrierte nachhaltige, großflächige Landwirtschaftsstrategien

ZONE V

  • Erhaltung der Wälder für die Bewirtschaftung von Wassereinzugsgebieten, natürliche Flora & Fauna, Refugien, Wiederaufforstung, Wildtiermanagement, Wildtierkorridore, Nahrungsmittel nur aus natürlichen, regionalen Quellen und Renaturierungsmaßnahmen

THEMEN
Dieser Abschnitt schließt mit Design-Strategien für verschiedene Themen

  • Nützliche Einrichtungen: Straßen, Zäune und Zugangswege
  • Aquakultur: wartungsarme Süßwasser-Aquakultur-Systeme für Teiche & Dämme, essbare Wasserpflanzen, biologische Wasserreinigung und Wasseraufbereitungssysteme
  • Feuer und andere Katastrophen (Hochwasser, Wirbelstürme, Erdbeben, Tsunami & Klimawandel) Auswirkungen des Klimawandels auf die zunehmende Häufigkeit und Schwere der Katastrophen
  • Integrierte Managementsysteme von Insekten, die nicht erwünscht sind und Unkrautkontrolle in Permakultur-Systemen

4. Soziale Ökologie und nachhaltige Siedlungen

Bioregionalismus und Planung des Übergangs sind die Schwerpunkte für diesen Abschnitt, gefolgt von Gemeindeökonomie und ethisch einwandfreie Investitionen, rechtlichen Strukturen, Zugang zum Land, Landbesitz- und Siedlungsstrukturen und Eigenschaften von Öko-Dörfern. Dieser Abschnitt eröffnet soziale Faktoren, Planung- und Handlungsstrategien für Abfallrecycling und die kommunale Abwasserbehandlung und Strategien für die Innenstadt, Vororte, Städte, Waldökologie, Gemeinschaftsgärten, städtische Farmen und anderen von der Gemeinde geförderte Landwirtschaftssysteme

5. Fazit – Permakultur in der Praxis

Hier werden Permakultur-Netzwerke auf lokaler, nationaler und globaler Ebene vorgestellt, sowie Organisationen, Arbeitsmöglichkeiten und Einsatzgebiete, Wege um Fertigkeiten und Kenntnisse zu erlangen für die verschiedenartige Umsetzung von Permakultur, Weiterbildungsmöglichkeiten

About admin